+PAX+

A K T U E L L    -    UPDATE

 

Arbeiten in Bauabschnitt I seit 14. Mai 2018


Die Zukunft des Klosters wird zusammen mit der Hans Lindner Stiftung gestaltet. Die Schwesterngemeinschaft vereinbarte mit ihr, dass sie das Klosterareal übernimmt, um dieses in ein attraktives Seniorenzentrum umzuwandeln (Betreutes Wohnen und Tagespflege). Ebenfalls wird der Kindergarten St. Gertrud unter neuer Trägerschaft als christliche Einrichtung erhalten bleiben. So entsteht in St. Gertrud ein Mehrgenerationenhaus, das die Kita und die Seniorenfürsorge unter einem Dach vereint. 

 

Bauabschnitt I (Kirchengebäude, Altbau und 70er-Bau) wurde am 14. Mai 2018 in Angriff genommen werden. Die Gottesdienste finden jetzt im Klostersaal statt (80er-Bau).

 

Hier stellt sich eine Gemeinschaft von Frauen vor, die nach der Regel des Heiligen Benedikt von Nursia lebt, um Gott zu suchen und Ihm zu dienen. Sie tut das in innerer Verbundenheit mit allen heute weltweit vertretenen Benediktinerinnen und Benediktinern.

Am 19. Oktober 1899 wagte die Abtei Frauenwörth eine Neugründung in Tettenweis. Das Kloster wurde unter das Patronat der Heiligen Gertrud von Helfta gestellt. Seither wird auch hier klösterliches Leben in Benediktinischer Tradition geführt.

Unsere erste Aufgabe ist das Gotteslob, das unseren Tagesablauf bestimmt.

 

Menschen, die ihre Anliegen unserem Gebet empfehlen möchten, wenden sich an unseren Herz-Jesu-Hilfsverein. Für einen noch verbindlicheren und nachhaltigeren Anschluß kommt die Lebensform einer Oblatin bzw. eines Oblaten in Frage.

Herzlich willkommen in der Benediktinerinnen-Abtei Sankt Gertrud in Tettenweis!


Das Baustellen-Fenster: